Entstehung und Entwicklung

Frank Eickelpoth (Ex - Vize-Präsident) fragte unseren Präsidenten Kurt Wagner, ob er Beziehungen zu Karneval hätte. Sofort war Handeln angesagt. Die Einladung nach Hilden (Eddie Blum) folgte prompt. Das Dreigestirn aus Monnem wollte ihr erstes Biwak machen. Die beste Schulung, die zur Ausführung eines Biwaks besteht, kann man in Hilden bei Eddie Blum machen. Frank Eickelpoth trat zum Biwak mit seinen Kollegen an und war auch direkt begeistert, unter anderem war Markus Waldeck (Altstadt Funken Kommandant Monnem) anwesend. Nach dem ersten Ideenaustausch bzgl. der Veranstaltung eines Biwak erklärten sich einige Truppen bereit, beim ersten Biwak im Monnem aufzutreten.

Bei dem Erfolg des Biwaks in Monnem, bei dem unter anderem auch die Musketiere Hilden (Eddie Blum) und die Rheinische Garde Blau-Weiß Düsseldorf (Püppie Arnold) mitgewirkt haben, stand man nun zusammen:

Frank Eickelpoth, Kurt A. Wagner (Präsident), Eddie Blum, Püppie Arnold, Ecki Arnold

In motivierender Atmosphäre kam das Thema hoch, wie es in Monnem mit einem neuen Karnevalsverein aussähe. Die Beteiligten schauten sich tief in die Augen, grinsten und beschlossen, wenn schon, denn schon...

Wie geht man das Thema Gründung eines Karnevalsvereins im traditionsreichen Monnem an?

Beide beteiligten Vereine erklärten sich sofort bereit, jegliche Unterstützung zu erteilen. Auch auf die prompte Hilfestellung von Markus Waldeck konnten wir uns immer verlassen (DANKE Waldi). Was auch im Nachhinein mit vielen Gesprächen und Taten getan wurde. Wir schauten in unserem Bekanntenkreis um, wer bereit wäre unserer wahnsinnigen Idee zu folgen. Im Pfannenhof erfolgte kurz darauf das erste Treffen. Kurt und Frank erklärten den Anwesenden die Ideen den Karnevalsverein zu gründen und stellten fest, dass wir 16 Wahnsinnige am Tisch hatten, die sofort Feuer und Flamme waren und mitzogen.

Es wurde ein Vorstand gegründet... nur wie soll das Kind heißen? Er sollte nach einem Wahrzeichen der Stadt Monnem benannt werden. So viele hat Monnem ja nicht. Das Gespräch verlief in Richtung Marienburg. Nach einer kurzen Rücksprache mit dem Eigentümer der Marienburg, Paul Vogel, war dieser begeistert und sofort bereit, den Namen Marienburg unserem Verein zur Verfügung zu stellen. Er ist heute begeistertes Mitglied unserer Garde. Nun waren alle Grundvoraussetzungen geschaffen, die Wahnsinnigen auf die Menschheit loszulassen.

Erst mussten wir alle zum Schneider. Es sollte eine besonders schöne Uniform sein. Wir wurden hervorragend beraten durch die Fa. Edelmann (Kölner Str.) in Düsseldorf. Resultat der Beratung war, dass wir uns für die Farbkombination smaragd-grün und champagner-weiß entschieden. Es wurden u.a. Standarte, Orden, Stiefel, Hüte, Federn, Säbel, Schiffchen bestellt. Es war wie Weihnachten, keiner der Beteiligten konnte es erwarten, die Garde in der kompletten Uniform zu sehen.

Die ersten Pressefotos wurden im August 2001 vor der Marienburg gemacht. Wir waren alle verdammt stolz auf uns...und schwitzen bei 32 Grand in der Sonne. Wir trösteten uns bei diesem Wasserstand, dass Karneval generell im Winter gefeiert wird. An diesem Tag haben wir auch unser erstes Sommerfest auf Gut Rottland incl. Familien gefeiert. Dabei stellte sich heraus, dass wir das riesige Glück hatten, eine Truppe zusammen zu haben, die verdammt gut zusammen passt. Was sich im Besonderen in der dann folgenden Session 2001/2002 bewies.

Es folgte unser erster Auftritt in Düsseldorf, 11.11.2001 am Rathaus. Hier stellten wir fest, dass wir alle schnellstens nach Monnem wollten, um unseren ersten Auftritt vor heimischen Publikum zu absolvieren. Die Resonanz dieses Auftrittes war hervorragend; man gratulierte uns zu dem, was wir bis dato geschaffen haben.

Kurze Zeit später wurde Kurt gefragt, ob wir nur Männer zu bieten hätten. Die Antwort lautete dummerweise vorübergehend ja. Aber Katharina Treff ließ nicht locker und klärte Kurt über die Vorzüge einer weiblichen Tanzgarde auf. Kurt konnte keine Gegenargumente finden und sprach mit seiner Tochter Silke über die Umsetzung und Realisierung einer Tanzgarde. Hier wiederholte sich das Phänomen, dass auch die Tochter voll begeistert war.

Es wurde kurzfristig ein Programm erstellt, trainiert bis zum Umfallen mit Unterstützung von Michael Nagy und unseres Kommandanten Bernd Meyers und ebenfalls die Damen zum Schneider geschickt. Und wie sich herausstellte, auch in der folgenden Session, waren Gott sei Dank nicht nur die Gardisten, sondern auch noch eine neue weibliche Tanzgarde, die zum Erfolg unseres Vereins in der Session beitrug.

Rosenmontag rückte immer näher. Jetzt musste ein Wagen her. Gott sei Dank stellte uns Familie Lohmann den längsten und größten Wagen zur Verfügung. Der jetzige Wagenbaumeister Michael Nagy machte Pläne, die in der kurzen Zeit normalerweise nicht zu realisieren waren. Aber siehe da, der Wahnsinn nahm kein Ende, und wer unseren Michael kennt, weiß, dass jedes Detail am Wagen stimmen musste. Trotz allem stellte man in der ganzen Zeit des Wagenbaus fest: wenn man in diese riesige Halle kam, brauchte man nur die Augen zuzumachen und dem Gelächter und der guten Stimmung nachzugehen, um die Garde bei der Arbeit anzutreffen. Auch dieser Wagen wurde ein Erfolg (4. Platz in der Gesamtwertung). Mit unserer wunderschönen Marienburg, die wir detailgetreu nachgebaut haben.

Zu unserem ersten Rosenmontagszug wollten wir nicht nur Kamelle, Schnitzel und Frikadellen schmeißen, die übrigens frisch waren und eigentlich als Proviant für die Gardisten gedacht waren, sondern wir wollten ein besonderes Highlight zu unserem ersten Rosenmontagszug und 100. Geburtstag der GROMOKA haben. Es wurde einer der besten Spielmann- und Fanfarenzüge Deutschlands gefunden. Die schon vor Kölner Prinz und Düsseldorfer Prinz gezogen sind und eigentlich schon fast auf der ganzen Welt (s. New York, Italien, Türkei usw.) gespielt haben. Das war unser Highlight. Diese vierzigköpfige Gruppe aus Neuötting spielte was das Zeug hielt in einer unvergesslichen Art und Weise für uns. Wir können heute sagen, die Marienburg-Garde hat neue Freunde gefunden (Danke noch mal an dieser Stelle).

Es folgten in der Session mehrere Auftritte:

  • Galasitzung Düsseldorf
  • Galasitzung Hilden
  • Verschiedene Auftritte in Monnem
  • Karnevalsumzug Hitorf
  • Rosenmontagszug Monnem
Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen herzlich bedanken, die uns zu unserer ersten Session gratulierten und uns den Mut geben, die Weichen für die nächsten Jahre zu stellen.

HELAU

Eure Marienburg-Garde Monheim e.V.
News
11.06.18 - Auftritt beim Schürefest
10.06.18 - Festumzug Schürefest 2018
19.05.18 - Schießen der Vereine in Monheim
Garde auf Facebook
(C)opyright 2004 - 2018 by Marienburg Garde Monheim e.V.